Gitarrengötter – Rondo alla turca

Uli John Roth hat Anno 2000 auf seinem Album „Transcendental Sky Guitar“ Mozarts Kunststück „Rondo alla turca“ neu für Gitarre interpretiert – wie ich finde überaus gelungen. Sehr wahrscheinlich hätte sogar ein WAM persönlich ihm den dafür gebührenden Respekt gezollt.

Zum Vergleich und als Anschaungsbeispiel  für die präzise Spielweise der instrumental abgewandelten Fassung dieses WAMschen Meisterwerks, sei hier das Original noch in einer Orchesterfassung dargebracht.

In der Originalfassung für Klavier stammt dies mozartsche Werk (III.) aus der Sonate No. 11 in A-Dur (Köchelverzeichnis 331). Eine vollständige Version der gesamten Sonate findet sich hier [Anm. September 2016: Zensurtube hat mal wieder zugeschlagen -> Link tot]. Die Interpretation lässt m.E. allerdings stark zu wünschen übrig.

Mir persönlich gefällt die Rothsche Interpretation am besten. Das gesamte Album von Uli und seiner Band ist insgesamt gesehen ein Bravourstück, das seinesgleichen sucht – auch und sogar unter den Gitarrengöttern; sei dies ein Vai, Satriani, Hendrix, Santana, Van Halen oder sonst einer.

Wem Uli’s Version zu ’soft‘ ist, dem könnte ich hier auch noch eine Heavy-Metal-Version von Charlie Parra del Riego bieten:

😉

Enjoy!

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Menschen, Musik, Schönes

2 Antworten zu “Gitarrengötter – Rondo alla turca

  1. Danke für die Auswahl…………. i love it!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Die Kunst der göttlichen Gitarrensoli | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s