Über Baum-KZ’s und zur grossen Trauer

Oh wie es mich jedesmal traurig macht, wenn ich an diesen eingezäunten Zuchthainen vorübergehe, und mir – naturverbunden durch die Gegend wandelnd – die wundervollen, gezielt profitorientiert und schön sauber in Reih und Glied hingepflanzten Geschöpfe darin so ansehe, ihr lieblicher Duft dabei meine Geruchsrezeptoren beglückt, und ihre voll Saft strotzende Lebenskraft durch alle Fasern meiner materiellen Existenz erspürend, mir währenddessen vorstelle, wozu sie denn überhaupt da stehen; nämlich um – passend zur verkommerzialisierten Welt – an den Beinen abgesägt, verladen, transportiert, auf Märkte gestellt und verkauft zu werden, um dann gekauft, weitertransportiert, in Wasser eingelegt erneut aufgestellt, als lebloses und mit allerlei unnützen Krimskrams und Krimborium behangenes – ehemals lebendiges, jetzt aber totesScheinlebewesen vor hypnotisiert strahlenden Kinderaugen dem Verdorren entgegenzuschliddern, während sie – in ‚freier Wildbahn‘ lebend – noch immer ihr Leben versprühen könnten, wenn denn nicht…

Manchmal, wenn ich sehr in Verbundenheit mit der Natur bin, scheint es mir in diesen Momenten beinah,
als hörte ich sie schreien,
ich solle sie doch befreien…

…wenn ich nur könnte… *seufz*

Ps. Werd‘ ich jetzt sentimental oder bin ich doch ’nur‘ zu sensibel für diese Welt? Vielleicht sollte ich mich besinnen? Egal. Frohe Weihnachten. 😉

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gedankenkontrolle, Menschen, Natur, Philosophie, Religion, Sinn

6 Antworten zu “Über Baum-KZ’s und zur grossen Trauer

  1. thomram

    @Drude
    Was du beschreibst, das hatte ich als Kind heftig. Mich dauerte es unendlich. Viel lieber wär mir gewesen, wir würden uns einmummeln, in den Wald gehen, ein Bäumchen schmücken und es ehren.
    Auch heute, wenn ich einen Baum fällen muss, so bin ich immer traurig, und ich gehe immer in Zwiesprache mit dem Baumwesen, bevor ich die Säge ansetze.
    Anderseits weiss ich, dass ein Baum und auch ein Tier sein derzeitiges Erdenleben gerne schenkt, wenn es gebraucht wird und wenn es in Liebe ins Jenseits befördert wird.
    Kannst du damit auch etwas anfangen?

    Gefällt mir

  2. Sicherlich kann ich – mit dieser Sicht und Intention – etwas anfangen, sogar mehr als nur etwas, wobei es für mich kein ‚müssen‘ gibt; erst recht nicht im Zusammenhang mit profitorientiertem und religionsinduzierten Denken und Handeln..

    Gefällt 1 Person

  3. Und das heute am 22.12.13 : Ebay stoppt Verkauf von KZ-Uniform. Da wird sich aber jemand ärgern, dass das gewünschte Kleidungsstück nicht unterm Christbaum liegt…

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/online-handel-ebay-stoppt-verkauf-von-kz-uniform/9021094.html

    Gefällt mir

  4. *Moin* lieber *Dude* und liebe *ALLs* !
    JaH! Mein Herz blutet auch immer, wenn ich der Ge-Fallenen geh-denke …
    geh-fallen …
    Ge(H)-Fallen …
    gehen und fallen … ?
    in den/die Fallen oder gehend im Fall über-ALL ?
    All-über-ALL …
    aber sieh :
    „Oh LORD, what a Morning !“

    mit herzlichen Grüßen weiter auf der Suche nach der „Ast-Knospe“ …

    => Kingston Trio : If You Don’t Look Around …
    Es werden die Tage wieder länger werden !
    Eine „Geweihte Nacht“ mitten im Dunkel.
    Es werde und es WIRD wieder Licht !
    *Glück-Auf !*
    😀

    Gefällt 1 Person

  5. …kleines Ge(H)-Danken-Ps noch :
    Conway Twitty-The Rose (With lyrics)

    Samen, die ins Leben kamen
    suchten Wasser,Wärme und Licht
    was anderes brauchten sie nicht,
    um wie die Tollen
    wieder wachsen zu wollen.
    und ihr Werden zeigt,
    wie sich das Wollen verneigt
    vor DEM, der ist und der war,
    unschein-bar zuerst, winzigst klein
    wird das Neu-Werden dann sein.
    🙂
    Vergesst die Rosen-Samnen nicht. Streut sie doch einfach mal aus, es kann doch sein, daß ein anderer sich über ihr Blühen dann freut. 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. @Neuköllner Botschaft

    Gibt es tatsächlich so schwer geistesgestörte Kranke die KZ-Uniformen gegen Geld kaufen?? Manchmal frag ich mich schon sehr ob dieser Gesellschaft, und komm mir des öfteren vor, als hät‘ ich mich bei der Inkarnation in diese Körperlichkeit im Planeten geirrt… Muss mir wohl demnächst den Hitchhikers Guide zulegen und das Handtuch bei der nächsten interplanetaren Reise nicht vergessen… 😉

    @Gartenamsel

    Liebsten Dank Dir für Deine Ergänzungen und die kostbaren Musiktips, wobei dies nicht gerade mein Favorit von Conway Twitty ist (zu sülzig 😉 ). 🙂

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s