Haben und Sein – Realitätsverzerrungen in der Deppenkolonie

Es gilt in diesen irren Tagen innerhalb der terraren Deppenkolonie zumeist eines zuvörderst: nämlich zu haben, möglichst viel und möglichst selten, teuer, individualistisch und exquisit, um sich dadurch dann – scheinbar frohen Mutes und voller fatamorganisch verwirrter Sinne – einbilden zu können, erst jetzt wirklich überhaupt mal etwas zu sein, währenddessen das wahrhaftig-wirkliche, ewige und immaterielle Sein hinter den scheinbaren Dingen, unter tausend Dingen – die die Welt nicht braucht – stummen Schreies vergraben liegt (und weiter mit nutzlosen Gütern zugedeckt wird), während es idR. unbemerkt vor sich Selbst hinvegetiert, eben weil die durch die Gier genährte Herrschaftsinstanz des EGO, kombiniert mit dem daraus resultierenden sozialen Gefüge allgemein, temporär die totale Kontrolle übernommen hat im Treiben des gemeinschaftlichen, neobabylonischen Wahnsinns mitsamt dessen (scheinbar) systeminhärenter Zwänge.

Ps. Weisst Du, wer Du wirklich bist? (Clip-Schmankerl von Jasinna)

Leseempfehlungen:

22 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Dokus und Vorträge, Freiheit, Gedankenkontrolle, Gottvatermutter, Menschen, Philosophie, Sinn, Weisheit

22 Antworten zu “Haben und Sein – Realitätsverzerrungen in der Deppenkolonie

  1. Mahnred

    Danke für diese SUPER-KNAPPE Zusammen-Fassung !
    Einfach genial !
    *Glück-Auf !*
    … und/aber, bitte nicht vergessen, es gibt noch immer Kerzen-Lichter mit hellem Leucht-Feuer-Schein, Klar-Sicht- und Wärme-spendend, belebend und WOHL-tuend!
    Einfach und schlicht.
    Grund-ehrlich.
    Mehr nicht.
    Aber kostbar und stolz
    aus einem ganz besonderem Holz.
    (=> Zitat der Woche 🙂 )
    😉

    Gefällt mir

  2. heinzheidtmann

    Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage … (Hamlet)

    Leider wird die Deppenkolonie dieser Welt immer größer!
    Wahrscheinlich …, schnellfortschreitender Gehirnschwund mit Realitätsverlust …!
    Noch ein wahrscheinlich …! leider nicht aufzuhalten.
    Da hilft auch der lange eingemottete Song von Katja Ebstein nichts dran:
    „Wunder gibt es immer wieder …“

    Gefällt mir

  3. Nein, dieses Video kann ich nicht goutieren.

    Gefällt mir

  4. Die Ursachen der weltlichen Miseren liegen viel tiefer. Für mein Verständnis ist der Kampf zwischen Gut und Böse seit etwa 30 Jahren in eine neue Dimension getreten. Wir werden beherrscht von Dämonen aller Abstufungen. Es fällt nur den wenigsten auf, weil sie sich schrittchenweise dem Satanismus der modernen Lebensweise kritiklos hingegeben haben. Das stumpft ab. Die Folgen sind dann unausweichlich.

    Alle Religionen kennen die Dämonen und benennen sie. Wir verneinen diesen Sachverhalt und spielen dadurch Lucifer/Mephisto/Satan immer mehr hoffnungslose Seelen zu. So wachsen die teuflischen Heerscharen, die nach dem körperlichen Tod als Leibeigene Satans in fürchterlichen Qualen seelisch weiterleben müssen.

    Das ist nicht von mir, sondern von den Religionslehrern aller Zeiten. Und so, wie der Satanseinfluss größer wird, versinkt unsere Welt in Hoffnungslosigkeit. Das HABEN erscheint dann zumindest partiell als letzter Freiheitsraum. Darum ist auch kaum jemand so selbstlos, als alles zu verschenken im Glauben an das Wort Jesu im Gleichnis vom Reichen, dem Kamel und dem Nadelöhr:

    http://bibeltext.com/matthew/19-24.htm

    Gefällt mir

  5. Mahnred

    @ MG:
    „Nein, dieses Video kann ich nicht goutieren.“
    Hmmm… WAS bitte, meinst Du damit ?
    Das Nach-Denken darüber öffnet sich möglicherweise ja zu einem weiten „Ge(H)-Danken-Feld“…
    Meintest Du „goutieren“ im Sinne von „schmecken, riechen,gefallen“ ?
    => http://de.wikipedia.org/wiki/Gusto ?
    «Me gusta» (mir gefällt es )

    und wenn ja, bitte, WARUM oder WAS gefällt Dir an den Aussagen im Video denn nicht ?

    Weicht da ein Ego-(Un-)Bewußt-Sein vielleicht aus ?
    Das Feigen-Blatt destruktiver Kritik alleine reicht nicht, um etwas verändern zu können.
    mfg
    😉

    Gefällt mir

  6. @ Mahnred
    Vorerst muss hier genügen, dass das Video mir nicht schmeckt. Der Gründe sind mehrere.
    Ich weiß noch nicht, ob ich es zum Gegenstande einer umfässlicheren, genaueren Betrachtung machen werde, da es aus meiner Sicht prototypisch für bestimmte falsche Ansätze und die Fehldimensionierung richtiger Beobachtungen steht. Deshalb will ich diese jetzt hier (noch) nicht näher darlegen.
    So viel aber doch schonmal, mich nicht nur wolkig einzulassen: Ich gehöre nicht zu dem „Wir“, das Jasinna da ansetzt. Jedenfalls nur also teilweise, dass mir dies Wir nicht schmeckt.

    Gefällt mir

  7. an DUDE:

    heute habe ich etliche Beiträge Deines Blogs angeführt, und dann meine Sichtweise hierüber beschrieben:

    Gefällt mir

  8. Wer mag, kann sie dort
    http://Kopfstaendler.blog.de unter Anführung Nennung des DUDE-Blogs unter Jinns, Dämonen und Hormone – Teil 3 finden.

    Um unsere Seelen wird heftig gerungen. Bald wird vom Menschlichen nicht mehr viel übrig sein, was Jesus Christus noch retten kann, weil die dämonischen Kräfte auch in unsere DNA Gensequenzen einbauen oder per elektromagnetischen Feldern so verändern, dass wir nicht mehr als Mensch, wie er gemäß Genesis des AT geschaffen wurde, erkennbar sind.

    Der Christus wird keine Menschen mehr vorfinden, selbst wenn noch nicht alle getötet wurden. Die Chimären, die von uns übrig bleiben, kann er nicht erlösen.

    ———-

    Gefällt mir

  9. Danke, werte Kopfständler

    Ich war beim Zahnarzt und mein Kopf fühlt sich an als wär ne Dampfwalze drübergerauscht. 😉

    Ps. Ich vermute die Entmenschlichung ging schon viel früher per Genschnipseleien los, allerdings ist das nicht belegbar und daher klar als intuitive Ahnung – nicht mehr – zu klassifizieren.

    Gefällt mir

  10. Eva

    sehr gutes Video.

    Gefällt mir

  11. Mahnred

    @ Kopfständler:
    Sehr geschätzte *Ältere Dame* ! 😉
    Vielen Dank für Ihre Gedanken-Mit-Teilungen !!!
    Mir kam mal wieder so die Frage, welchen „Daemon“ ich wohl „füttere“, wenn ich so sehr viel über seine „große“ Schrecklichkeit schriebe… vielleicht „ernährt“ er sich ja von der dann ausgelösten Angst und gewinnt an An-Sehen und Kraft ? …
    Jaaaa…
    das „Weggehen“ und das „Beschmutzen/Be-Nutzen“ der Liebe macht mir auch großen Kummer…
    aber => Mt 24,(11)12ff :
    „und wenn/weil Ungerechtigkeit Überhand nehmen wird,wird die Liebe in vielen erkalten… =>ff … ABER !…

    @Dude:
    Gute Besserung !!!
    – Weißt Du, daß es ein Mittel gibt/gab, daß zB „Bohren“ überflüssig machte ? Es war eine Art ausspühlbare „Karies-Umwandel-Kreme“ und kam aus Skandinavien (Schweden ?), wurde hier aber sofort plattgemacht und hab es dann auch leider nicht weiter verfolgt…

    @ Eva
    Hat mich sehr gefreut, daß es Dir gefällt !
    Hab mE auch noch was Interessantes gefunden :
    ROBERT BETZ – Mich selber lieben lernen (seeehr lang)

    und
    „Arsch-Engel“ 😉 :

    mfg
    😉

    Gefällt mir

  12. Pingback: Die satanische Marketing-Strategie | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  13. thomram

    @ Dude
    Den Film habe ich nicht angeschaut, aber deine Einleitung beleuchtet die Grundströmung exakt.
    Der erste Schritt für Aenderung ist, diesen Fact zu erkennen.
    Um selber rauszugehen ist es hilfreich, wenn ich mich im Aeusseren an den Ereignissen orientiere, welche eben gerade aus dem Sein kommen und das Sein verkörpern.
    Ich rede von den kleinen, alltäglichen Beobachtungen, welche wir bei Mitmenschen machen können. Jeder beobachtete konstruktiv – kreative Akt hilft. Eigener konstruktiv – kreativer Akt hilft mehr.
    Die Hauptsache ist…in mir selber das aufräumen, was ich im Aussen ablehne. Du wirst mich wieder in der Luft zerreissen, und meinen, ich esoschwafele, und doch ist es so: Ich kann im Aussen nichts wahrnehmen, was nicht in mir selber sein Wesen, oder meinetwegen sein Unwesen treibt.
    Ja. Es ist dicke Post und hartes Brot zuerst, das hören, erst recht, es als Wahrheit zu erkennen und als Solche zu akzeptieren.
    Und eigentlich ist es die gute Botschaft. Ich kann alles ändern, indem ich mich ändere.
    Das war meine Montagspredigt.
    In Liebe.
    ram

    Gefällt mir

  14. Pingback: Zum brennenden Blutgeldmoloch Zureich: Was die Schafsmedien verschweigen und die linksautonome Szene übersieht | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  15. Pingback: Jasinna durchleuchtet die Kriegstreiberei-Ideologien des imperialistischen Hegemons | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s