Disharmonische Schwingungen – Was tun gegen Elektrosmog?

Als ergänzender zweiter Teil zum Artikel ‚Elektrosmog und Handystrahlung als Zerstörer des Lebens‚ nachfolgend ein weiterer sehr sehenswerter Vortrag (114 Min.) zum Themenkomplex, welcher darüberhinaus auch konkreten Bezug zur Radioaktivität nimmt.

Alexander Glogg, Geschäftsführer einer (von mir nicht namentlich genannten) Schweizer Firma, erklärt darin – mit Hilfe diverser praktischer Anschauungsbeispielen, Graphiken und Kurzfilmen – grundlegende physikalische und quantenphysikalische Gesetzmässigkeiten und Phänomene in sehr gut nachvollziehbarer Art und Weise.

Einen Schwerpunkt des Vortrags legt er auf bewussteren Umgang mit disharmonischen Schwingungen, und zeigt, anhand praxisorientierter Lösungen, diverse Möglichkeiten zu einem harmonisierenden Umgang mit all diesen disharmonischen Energiefeldern auf. 

Die Quintessenz daraus ist letztlich eine uralte Weisheit, die leider in unserer rein materialistisch denkenden Welt oftmals vergessen geht:

Der Geist beherrscht die Materie!


Falls keine Zeit oder Lust für den Vortrag vorhanden, empfielt sich als kurze Zusammenfassung der folgende 4-seitige PDF-Artikel von Alexander Glogg:
Bewusstseinsphysik und Esoterik

[…]
All diese sogenannten «revolutionären wissenschaftlichen Entdeckungen» sind aber eigentlich nur das Erkennen dessen, was uns die Natur schon seit jeher gezeigt hat. Bloß schauen wir nicht richtig hin!

Abschliessend möchte ich noch explizit anmerken, bitte grundsätzlich keine Produkte der hier nicht namentlich genannten AG (oder anderer gewinnorientierter Firmen mit meist sehr teuren Produkten dieser Art) zu erwerben, sondern dessen statt den eigenen Geist zu kultivieren (im Vortrag werden diesbezüglich übrigens diverse Methoden erklärt).


Nachtrag vom 2. Juli 2014

Leseempfehlung:

[…]
Am Samstag, 27. Oktober 2001, führte das Institut für Raum-Energie-Forschung GmbH in memoriam Leonard Euler in Bad Tölz die weltweit erste Telekommunikation ohne Elektrosmog vor. Dem Leiter des Instituts, dem Physiker und Mathematiker Dr. rer. nat. Hartmut Müller, ist mit der Entwicklung von G-Com der Einstieg in eine neue Ära der Telekommunikation gelungen. Mit dem von ihm entwickelten G-Element kann Sprache auf stehende Gravitationswellen moduliert werden, die das Universum wie ein Medium durchfluten. Diese völlig neue Technologie muss also nicht erst fortschreitende Wellen mit Hilfe einer Unzahl von Sendemasten erzeugen (und damit ungesunde elektromagnetische Felder), um Telekommunikation zu ermöglichen, sondern sie benutzt die in der Natur bereits vorhandenen, stehenden Gravitationswellen.
[…]

Quelle: Das Biotelefon – telefonieren ohne Elektrosmog – das Gravitationstelefon (Wissenschaft 3000)


Nachtrag vom 12. Juli 2014, 17:30

Teil III dieser Serie: Elektrosmog und Funktechnologie als Zerstörer des natürlichen Lebens

Advertisements

13 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dokus und Vorträge, Freiheit, Menschen, Natur, Quantencomputer, Technik, Weisheit

13 Antworten zu “Disharmonische Schwingungen – Was tun gegen Elektrosmog?

  1. mahnred

    Danke Dir für Deine GeH-Danken-Arbeit und Zeit ! 🙂
    *Geist* ist… NEIN, er „IST“ nicht, aber ER KANN die „Träge Masse“ in Schwingung bringen … mit einem kleinen Lächeln, mit einem Singen …

    *GEIST* steht uns auch nicht zur „Ver-Fu(e)gung“,
    sondern „ER weht, wo ER WILL …“
    und DANN ist es überhaupt nicht mehr „Wind-Still“

    Sturm entfacht
    wer *Geistig* gedacht.

    Mir wurde ein neues, völlig anderes Denken geschenkt
    von DEM, der -auch über mich- liebevoll denkt 😉
    DER, der all meine Fehler sieht und kennt
    und mich – trotz alledem – SEIN Herz-Eigen nennt.
    Der mir hilft, wi(e)der auf-zu-stehn,
    wenn mich alle anderen voll Hohn und Spott übersehn.
    Gerade DANN ist *ER* mir nah
    und IHM bin ich UN-endlich KOSTBAR,
    denn ER liebt mich,
    GENAUSO wie Dich !

    Mit einem herzlichen Gruß ein Gut´s Nächtle Dir und Euch !
    😉

    Gefällt mir

  2. Eva

    „die Wahl hat man nur, wenn man aufgeklärt ist“ – schöner Satz. Sehr interessanter Vortrag. Erschrecken, was in der Verfassung über Grenzwerte steht :O

    Gefällt mir

  3. Eva

    PS von der Werbung über die Produkte im Vortrag sollte man sich natürlich fern halten ;-), sondern auf Elektronik verzichten, barfuss laufen.

    Gefällt mir

  4. @Eva Ps.

    Ja. Die Anmerkung im Artikel steht auch nicht zufällig da. 😉

    Gefällt mir

  5. Eva

    heute auf dem Nachhauseweg war es mehr als voll in der S-Bahn, dicht gedrängt, stehend. Eine junge Frau neben mir ist plötzlich zu Boden gesunken und hatte einen Krampfanfall, war einen Moment nicht ansprechbar. Wir haben sie dann hingelegt und um sie gekümmert. Es ging ihr dann nach ein paar Minuten wieder etwas besser. Es war so heiss im Zug. leider kann man ja die Fenster nicht öffnen in diesen modernen Zügen. Und jeder hat ein iphone etc. dabei. Die Sonne scheint rein und heizt alles auf. Irgendwie fühlt man sich da auch wie in einer Mikrowelle. Zum Glück war der Zug schon fast in Winterthur, wo sich dann endlich die Türe öffnete. Der andere Helfer hat sie dann herausbegleitet. Ich hoffe, es geht ihr wieder gut. Ich bin froh, wenn ich nicht mehr pendeln muss. Echt. Noch 20 Arbeitstage!

    Gefällt mir

  6. @Eva

    Üble Geschichte! Jedoch wohl kein Einzelfall angesichts des E-smogverseuchten Sardinenbüchsengequetsches in den sterilen, von Überwachungskameras mit Funksendern wimmelnden, nach Fastfood stinkenden und mit Schafsmedienpropaganda zugemüllten, heutigen Zügen… Ich boykottiere die Schweizerischen Betrüger-Betriebe (SBB) nun schon einige Jahre. und werde das auch fortan so halten, denn ich könnte mir, angesichts der völlig überrissenen Preise dieser profitorientierten Volksverräter, ohnehin kaum je eines der überteuerten Tickets leisten… …ich warte nur noch drauf, dass sie in oder auf die Züge eigene Funksender für Technospielzeuge aller Art stellen – oder gibt’s die gar schon?

    Gefällt mir

  7. Eva

    „verseucht“ ist der richtige Ausdruck. Man spürt richtiggehend die schlechte Energie im Zug. Es wird immer schlimmer. Meine Augen sehen ein Gewirr aus Zeitungspapier, Köpfen und Telefonen, traurigen Gesichtszügen. Jeder liest die Zeitung, vom Banker bis zum Kioskverkäufer, vom Greis bis zum Kleinkind. Einfach jeder.. Und auch die Smartphones sind bei den kleinen auf dem Vormarsch. Sogar Herrn Glogg’s Kindre haben eins, obwohl er über Elektrosmog berichtet. Man muss eben eins haben / man hat eben eins *augenroll*.
    Hier noch etwas zum Nachdenken .

    Gefällt mir

  8. Amancian Syndjenshmaith

    Disharmonische Schwingungen – Was tun gegen Elektrosmog?
    Oder, Was haben NWO-ZIONAZI-StaatSSicherheits-Narkohypnose-Microwellen-Hirnfick-MK-ULTRA-Strahlen in unseren Hirnen zu suchen???
    Wie sagten Grazyna Fosar & Franz Bludorf so treffend:
    „Der Geist hat keine Firewall!“

    Bestimmen Sie Ihr Leben noch selbst?
    … Oder führt längst jemand anders Regie? …
    Das neue Paradigma des Lebens – jetzt wissenschaftlich bewiesen:
    Der menschliche Geist ist grenzenlos, allgegenwärtig allen anderen Bewußtseinsformen verbunden.

    Provokation für die Menschheit:

    CIA-Studie beweist: Atmosphäre mit mehr CO2 verbessert Lebensqualität und Bewusstseinsentwicklung.
    CO2-Reduktion unterstützt Mind Control
    Der Mensch hat mehr Sinne als bislang bekannt
    Unsere Wahrnehmung ist unbegrenzt
    CIA-Akten beweisen globale Manipulation durch Mind Control!
    Computer lesen unsere Gedanken

    Der Kampf um das menschliche Bewusstsein ist längst im Gange!

    http://www.fosar-bludorf.com/firewall.htm

    Gefällt mir

  9. Joe

    Prima Vortrag von Herrn Glogg, vielen Dank für die Gelegenheit, diesen hier ansehen zu können, Dude!

    Gefällt mir

  10. Pingback: Das Betreten meiner Wohnung mit einem aktiven Mobilfunktelefon ist ab heute untersagt | Ultimative Freiheit Online

  11. Pingback: Falsch verbunden | Ultimative Freiheit Online

  12. Pingback: Steppenwolf im Äther | Ultimative Freiheit Online

  13. Pingback: Elektrosmog und Funktechnologie als Zerstörer des natürlichen Lebens | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s