Gedanken zur Unmöglichkeit allgemeingültiger Betriebsanleitungen

Zum Artikel Auswegslosigkeit existiert einzig in Illusion! hat Heinz Heidtmann alias Prinz Eisenherz einen ausführlichen, erweiternden Kommentar verfasst, der hier mit freundicher Erlaubnis von Heinz nochmals explizit als seperater Artikel erscheint, und zur allgemeinen Diskussion gestellt wird.


Ein besseres Rezept – wie von Dude beschrieben – gibt es wohl nicht. Das einzige Problem ist und bleibt die Umsetzung! Denn, über seinen eigenen Schatten zu springen, erfordert nicht nur Mut, sondern auch Risikobereitschaft.

Viele Menschen müssen erst in Extremsituationen kommen, um ihre Kräfte freisetzen zu können. Oft ist auch Aussitzen eine der Möglichkeiten, die so mancher für richtig hält, oder zumindest ausprobieren will. Nur nichts falsch machen, dann kommt es noch schlimmer!

Auch das Motto: Manche Dinge erledigen sich von selbst, wird von einigen vorgezogen. Dass das letztenendes ein Trugschluss ist, zumindest meistens, erfährt derjenige oft erst, wenn es fast, oder gar schon gänzlich zu spät ist.

Den inneren Schweinehund zu besiegen ist – wie wir alle wissen – nämlich oft nicht so einfach oder jedermanns Sache. Es spielen diesbezüglich viele Faktoren eine Rolle, die bei jedem EINZELNEN unterschiedlich sind. Was bei dem einen passt oder angebracht wäre, muss noch lange nicht beim anderen wirken.

Es ist meist ein steiniger Weg, der einen wieder aus einer Katastrophe führen kann. Weniger starke Menschen sind oft nicht in der Lage, all diese schönen, aber wahren Worte von Dude umzusetzen. Wäre das so einfach, wären die meisten Kliniken, wo gescheiterte Menschen ihr Dasein fristen leer – oder zumindest nur halb voll. Die ‚Friedhöfe‚ sind voll von Menschen, die es noch nicht mal ansatzweise geschafft haben, Durchhaltevermögen, Glauben an sich Selbst und Zielorientiertheit wirklich zu leben – von der Nutzung des Geistes mal ganz abgesehen.

Selbst charakterstarke Menschen mit Durchblick, standhaft und zielorientiert, machen manchmal Dinge, die sie nachher Selbst nicht begreifen können. Natürlich werden solche Menschen schneller aus einer misslichen Lage kommen wie jene, die schwach sind. Sie können nämlich all die oben genannten Worte – zumindest zum Teil – umsetzen.

Hilfe von außen tut jedoch manchmal Not, aber: Letztenendes kann sich nur jeder Selbst helfen, sich aus dem Sumpf zu ziehen.

Was nützt das schönste und beste Handwerkszeug, das jemand zu Hause hat, wenn er nicht gelernt hat, damit umzugehen?

Die schönsten und besten Worte, Ratschläge und auch Hilfen nützen nichts, wenn der andere nicht mitspielt und diese – aus welchen Gründen auch immer – auch umsetzen kann (und will).

Die Miseren der Menschen und ihre Aussichtslosigkeit – zumindest aus ihrer Sichtweise – sitzen oft viel tiefer, als so manche/r annimmt. Die Seele ist verschüttet, scheinbar krank, tief im Innern! Da hilft oft kein Hobbywerkzeug mehr, um an der richtigen Stelle den Hebel anzusetzen. Da ist dann Profiwerkzeug von Nöten!

Willensstärke, also den absoluten Willen, um aus einem Desaster herauszukommen, das ist das Lösungswort. Aber dies gibt es nicht im Kaufhof im Regal.

Die meisten Menschen schleppen noch ihr Karma aus vergangenen Leben mit sich herum, wissen dies aber nicht, sondern fragen sich nur immer wieder:
„Wieso ICH?“

Aber das ist wieder eine andere Geschichte… Sie würde hier den Rahmen sprengen. Ebenso die Aussage: Gottvertrauen! Auch eine Aussage, die nicht jeder unterschreibt. Mancher wird sagen, ich glaube an keinen Gott, und trotzdem habe ich mich immer wieder aus oft aussichtslosen Situationen befreit!

Die ganze Geschichte um solche Desaster – fast auswegslose Situationen – ist also ein unendlich großes Feld. Und jeder EINZELNE muss auf diesem Feld jene Früchte finden, die für ihn gut sind und zu seiner (seelischen, geistigen und körperlichen) Gesundheit beitragen. Dazu fällt mir der Satz ein:

Wer suchet der findet!

Eine Betriebsanleitung, die jede/r begreift und umsetzen kann, ist sehr schwierig – wenn nicht unmöglich – zu erstellen. Sie müsste nämlich individuell auf den EINZELNEN abgestimmt sein (was jedem einzelnen für sich Selbst obliegt!). Aber, jeder der schon mal Möbel zusammen gebaut hat, kommt oft besser ohne Montageanleitung voran. Für andere wiederum ist sie unverzichtbar.

Im Grunde, sind wir alles Einzelkämpfer, wenn’s nach innen ans Eingemachte geht, da ist mancher noch so gut gemeinte Rat von außen wirkungslos…

Fazit: Nur wer aufgibt hat schon verloren!


Herzlichsten Dank, Heinz! Das Original wurde von mir leicht lektoriert und ergänzt, und per Review von Heinz abgesegnet.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Gastbeiträge, Gleichnisse, Gottvatermutter, Menschen, Philosophie, Quantencomputer, Weisheit

Eine Antwort zu “Gedanken zur Unmöglichkeit allgemeingültiger Betriebsanleitungen

  1. Pingback: Betrachtungen und Erfahrungen eines Pensionärs zum Alter und dem Älterwerden | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s