Angst als Herrschaftsmethode

Angst, als Gegenteil der Liebe, ist wohl das mächtigste Machtmittel überhaupt, denn Angst, im Gegensatz zu Liebe die befreit, bindet.  Sie ist die Grundlage von gezielt geschaffenen Abhängigkeiten, mittels denen man Herrschaft aufbauen und erweitern kann.

Wo Menschen gebunden werden können, Menschen sich binden lassen, kann man sie auch beherrschen.

Zudem wird die durch Angst freigesetzte Energie von ‚gewissen Wesenheiten‘ sehr geschätzt, denn sie ist quasi ihre Nahrung.

Darum gilt es vor nichts und niemandem Angst zu haben – niemals!

Gesunder Respekt und eine gewisse Portion Vorsicht und Aufmerksamkeit sind jedoch wichtig, dürfen aber nie in Angst gründen, sondern sollten immer Liebe und Verständnis zur Grundlage haben, denn gründen sie in Angst, wird man übervorsichtig und man macht sich dadurch – meist ungewollt und unbewusst – zum Spielball derer, welche die Angst gesät, um zu herrschen.

In Angst gibt man sich Selbst auf und spaltet sich Selbst von der Ganzheit ab.

In Liebe jedoch, wird man sich Selbst mit der Ganzheit des Seins wiederverbinden, und ist dadurch gesegnet durch das göttliche Licht des Seins an sich.

Diese Liebe sollte aber keinesfalls mit falscher Sentimentalität und Gefühlsduselei verwechselt, sondern als Empathie zur Ganzheit und zu sich Selbst verstanden werden.

Teil II: Tacheles aus liebelichtvoller Aufrichtigkeit oder schöngefärbte Scheinheiligkeit aus egozentrischer Boshaftigkeit?

30 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Freiheit, Gedankenkontrolle, Kriegstreiber, LiebeLicht, Menschen, NWO, Philosophie, Weisheit

30 Antworten zu “Angst als Herrschaftsmethode

  1. @Suspect1

    Danke für den schnellen Kommentar. Da komm ich ja kaum zum Durchlesen. *lol*

    Ja, dieses Herrschaftsprinzip – dies perverse Spielchen – funktioniert noch immer allzu gut.

    Du sagst es! Die ganzen Angsteinflösser können uns kreuzweise!

    Dass Erdöl endlich ist, weiss schon derjenige, der verstanden hat, dass Mutter Erde nicht sehr gross ist im Vergleich zum Universum, und somit nur begrenzten Speicherplatz für Rohstoffe aller Art bieten kann.

    Leider aber wird das Erdöl doch noch nicht so schnell ausgehen, weil neuartige Produktionsmittel gigantische Vorkommen ausplündern können, wie aus folgendem deutlich wird: http://politropolis.wordpress.com/2012/04/23/1200km-pipeline-durch-ein-nordliches-paradies/

    Ps. Beachtung sollte man mE. dem Angsteinflössenden jedoch schon schenken, einfach immer im Bewusstsein der Liebe, und niemals aus Angst heraus.
    Pps. Exxon Valdez


    Nachtrag: Dieser Kommentar ist eigentlich die Antwort auf Suspect1’s Kommentar (siehe Zeitlog). Keinen Plan weshalb der zuoberst erscheint…

    Gefällt mir

  2. Suspect1

    Und wie schön das auch funktioniert mit der Angst. Heut früh kam mal wieder die Erdölmeldung, Erdöl sei endlich. Der Benzinpreis werde daher steigen, Heizkosten steigen..Menschen haben wieder Angst um ihre Existenz und kuschen.
    Wenn man das mal begreift, dass die nur ein Spiel seit Anbeginn ihrer kranken Herrschaften so treiben, dann können sie einen mal kreuzweise.
    Entweder man macht sich das System so, dass man sich daraus ernährt, oder man hat die Mittel und kehrt dem kranken Wahn den Rücken und entzieht sich deren Einzug.
    Umdrehen und gehen, soweit es möglich ist. Und diesen keine Energie und Beachtung schenken, denn dann dürren sie aus und fürchten um ihre Herrschaft.

    Gefällt mir

  3. Zum sehr guten Kommentar von Suspect1 kommt mir noch spontan dies hier in Sinn –>

    http://www.youtube.com/watch?v=QoHemEr5tdc

    😉

    Gefällt mir

  4. Danke dafür Vada! 🙂 Hagen widme ich demnächst auch mal noch einen (oder mehrere) eigenen Artikel.

    Gefällt mir

  5. Lars

    Um die negative Macht auf einen harmonischen Level zu bringen, müssen ihre Strukturen und Mechanismen von jenen erforscht werden die alltäglich diesen Machtkonstrukten ausgesetzt sind. Das heisst, es braucht eine beidseitige Aufklärung um das Gleichgewicht zu halten. Für die Unterdrückten wie die Unterdrücker. Jenen die sich der Macht unterwerfen und jenen die sie missbrauchen. Jene die sich gegen die Macht auflehnen und Jene die sich der Gratwanderung zwischen Moral und Macht stellen.

    Eine Buchempfehlung:

    Die 13 Siegeln der Macht-
    -Von der Kunst der guten Führung

    http://www.books.ch/detail/ISBN-9783426654989?gclid=CPacv7b8q7YCFYdd3godEQIA8w

    Gefällt mir

  6. @Lars

    Ja, gezielte Erforschung bzw. Durchleuchtung der Herrschaftsstrukturen, gepaart mit grossflächiger Aufklärung auf allen Ebenen, ist mE. der Schlüssel zur letztlich endgültigen Überwindung.

    Danke Dir also für den Buchtip!

    Gefällt mir

  7. mahnred

    Kleiner Gruß zu Angst-Ver/End-Wicklungen

    *Psycho-Paten-Kontakt*

    Ich fühle mich immer irgendwie seltsam nackt
    nach jedem Psycho-Paten-Kontakt
    Voller Kälte die Welt
    in der mein ICH dann gestellt

    Sie bewerfen
    voller Eigen-Nutz
    mit eis-kaltem Schmutz
    hinterrücks
    ihre Ziel-Scheibe
    und jubeln im Innern
    wenn die Zielscheiben wimmern
    „GETROFFEN!“

    „Das hätte ich NIE gedacht
    was DIE hier mit mir gemacht !“

    Psycho-Paten reiben sich die Hände
    und streuen vorsorglich schon Einwände
    falls jemand ihnen auf die Schliche kommen sollte
    und ihr Verhalten aufdecken wollte

    „ Der Getroffene
    sei ja so lange
    schon allerschwerstens erkankt !“
    bis man ihrem süßen Gesäusel Glauben schenkt
    und ihnen für ihr Vorgehen lieber gleich dankt
    und schweigt
    sich duckt
    und weg-kuckt
    wenn sie wieder einmal
    andere mit Dreck beschmeißen
    oder sonstswie besch…..

    Psycho-Paten
    haben MEHR Dreck am Stecken
    als andere ihnen zutrauen oder erwarten
    und einen schier un-erschöpflichen Vor-Rat
    an giftigstem Ver-Rat
    Sie tragen dabei
    einen HEILIGEN SCHEIN
    zur Schau
    sowie einen weithin glänzenden „Für-Sorge-Über-Bau“

    JAH, mache mich von all dieser Schein-Heiligkeit endlich frei !

    Gefällt mir

  8. mahnred

    „Der Sinn-volle Gebrauch von Macht“ …
    hmmm…
    mE kann nur DER, der sich selber als „in-der-Ver-Antwortung-vor-einem-Höheren“ lebend weiß, „Macht“ Lebens-Qualitäts-steigernd und/oder -aufbauend be-nutzen. Alles andere dient dem Eigen-Nutz-Putz … aber DER rostet und wird ständig dünner, je mehr er geputzt wird. 😉

    Jesus* sagte : „Wer herrschen will, der DIENE !“
    und (m)ein Buchtipp dazu :
    „Inspirieren statt Motivieren“ von Lance Sekretan

    Gefällt mir

  9. mahnred

    Habe gerade ein altes Buch wiedergefunden :
    „Das Bord-Buch“
    von Thomas Sesselmann
    w.ho
    Werner Hoppe Verlag
    ISBN 3-9801356-3-2

    Text auf der Rückseite :
    „Das Evangelium für Astronauten
    Wenn die ersten Außerirdischen auf Menschen treffen, werden sie feststellen, daß der Intelligenz-Quotient in keinem Verhältnis zum sozialen Verhalten der Erdbewohner steht. Entgegen aller moralischen Ansprüche zerstören Heuchelei und Korruptheit den Planeten.
    In Thomas Sesselmanns Roman finden die fremden Forscher die Spur der geistigen Umweltverschmutzung.“

    😉

    Gefällt mir

  10. mahnred

    *Es ist nur die Angst*
    10.03.2012

    Es ist nur die Angst
    die Dich gefangen hält

    Es ist nur die Angst
    die in den Weg sich Dir stellt

    Alles so voller Angst
    weil Du um Deine Zukunft bangst

    Angst regiert Deine Welt
    wenn es ihr gelingt
    daß sie Dich nur noch mit Angst
    immer wieder von neuer Hoffnung abhält

    Dabei weiß doch eigentlich jeder:
    Angst
    ist ein äußerst schlechter Rat-Geber

    Angst
    legt um die Füße Dir eiserne Ketten
    und ich möchte wetten
    irgendwann auch
    um Deinen Hals

    Es ist nur die Angst
    die Dich jagt
    und Dir immer wieder von Neuem gern sagt
    sie würde Dich völlig vernichten
    sollte Dein Herz es wagen
    auf sie zu verzichten

    Aber wenn Dein Herz wirklich
    der Angst nicht mehr folgen kann und will
    steht es DESHALB noch lange nicht still !
    Wie groß Deine Angst vor ihr auch sei
    nur in einem frei-willigen Verzicht
    wird Dein „ICH“ endlich frei.

    Du kannst
    ganz getrost
    selbst auf die aller-größten Ängste verzichten
    sie werden sich schon selber vernichten
    wenn Du ihre Samen aussiebst
    und ihnen keine Nahrung mehr gibst

    Darum :
    Hab keine Angst !
    Auch wenn Du noch so sehr bangst
    Angst ist nur wie ein übler Traum
    Gib ihm keinen Raum !
    Weil es einen weit Größeren gibt
    der es Dir immer wieder hier
    leise von Neuem zu-sagt
    bis es in Deinem Herzen auf-klingt
    Weil das Lied SEINER LIEBE ganz tief in Dir singt:

    ICH hab Dich je und je geliebt
    darum zog ICH Dich zu mir!
    ICH hab Dich je und je geliebt
    komm, vertraue nur MIR !

    Ani hu !
    ICH – BIN
    in Ewigkeit
    Dein Licht
    JaH

    Gefällt mir

  11. @Mahnred

    Wunderschön gesagt, danke!

    Glück auf!

    JAH bless, JAH protect! 🙂

    Gefällt mir

  12. Eva

    Wahnsinns Gedicht!!!!! *verneig*

    Gefällt mir

  13. henryblues

    Worte…..Worte…..Worte…….wie einfach ist es Worte in die Welt zu blasen,
    wie schwer hingegen WIRKLICHE innere Prozesse zu vollbringen…………
    Still sein hilft da mehr als 1000 wohlklingende Worte…..Worte….Worte……

    Gefällt mir

  14. @henryblues

    Zuweilen tut Stille Not, genauso wie manchmal das klare Wort Not tut…
    Das goldene Mittelmass dieser beiden Gegensätzlichkeiten ist wohl der Schlüssel!

    Ps. Ich sage sehr viel, was es eigentlich zu sagen gäbe, voll bewusst nicht.

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s